Australien, alles über Sydney, Melbourne und Ayers Rock

Australien, alles über Sydney, Melbourne und Ayers Rock

Australien ist Land und Kontinent zugleich. Auf den 7,7 Millionen Quadratkilometern leben gerade einmal 20,5 Millionen Menschen Insbesondere das Outback, das Hinterland Australiens, ist nur relativ dünn besiedelt. Die großen Städte, in denen über 92 Prozent der Bevölkerung ansässig sind, konzentrieren sich hauptsächlich auf den Südosten des Kontinents. Entdeckt wurde er – heißt es – schon im 13. Jahrhundert von Marco Polo. Doch erst ab dem 16. Jahrhundert erkunden erste Seefahrer aus den Niederlanden, Portugal, Spanien und Frankreich die Insel. Die Kolonisation Australiens leitete der englische Kapitän James Cock ein. Er nahm New South Wales für die britische Krone in Besitz. Sein Auftrag lautete „Terra Australis“ zu finden. Genutzt wurde das Land als Strafkolonie. 1788 kamen die ersten elf Schiffe an und brachten Verurteilte und Siedler nach Australien, die in Sydney heimisch wurden. Weitere Kolonien entstanden unter anderem am Brisbane River und in Queensland. Heute ist Australien in zwei Territorien und sechs Bundesstaaten gegliedert. Hauptstadt des Landes ist Canberra.

eine Karte von Australien
Der Tourismus in „Down Under“ nahm erst spät Fahrt auf. Die 70er Jahre lösten die ersten Reisewellen Richtung Australien aus. Inzwischen kommen jährlich über vier Millionen Urlauber in das Land der Kängurus und Koala-Bären. Sie sind nur zwei von vielen Tieren, die typisch für Australien sind. Des Weiteren gehören der Tasmanische Teufel, der Wombat, die Beutelmaus und das Schnabeltier zur außergewöhnlichen Fauna des Landes. Auch im Bereich der Flora ist Australien einzigartig. 85 Prozent der 20.000 Pflanzenarten, die hier gedeihen, finden sich ausschließlich auf der Insel. Dabei sind die Akazien-Bäume typisch für die Landschaft. Sie ist so abwechslungsreich wie sonst nur auf Neuseeland und umfasst von der Wüste bis zum Regenwald beinahe alle Facetten. Kein Wunder also, dass vor allem die Natur im Fokus eines Australien Urlaubs steht.

Down Under besticht durch seine eindrucksvolle Natur, lebendige Metropolen und freundliche, relaxte Mentalität der Australier. Australien Kontinent ist fast so groß wie die USA. Australien grenzt im Norden an die Arafura- und die Timorsee, im Osten an das Korallenmeer des Südpazifiks, im Süden und Westen an den Indischen Ozean. Das Landschaftsbild ist außerordentlich vielfältig und reicht von roter Wüste bis zu grünen Regenwäldern. Der Südosten ist riesiges, fruchtbares Flachland. Auf der Cape-York-Halbinsel trifft man auf dichten Dschungel. Die Bergkette Great Dividing Range im Osten sind die höchsten Erhebungen des Landes.

Australien Sehenswürdigkeiten

Great Barrier Reef: Das Riff befindet sich vor der Ostküste von Queensland und gehört zu den sieben Weltwundern der Natur. Dabei handelt es sich um das größte Korallenriff der Erde, das seit 1981 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Inzwischen hat es eine Länge von 2.300 Kilometern erreicht und besteht aus rund 2900 Einzelriffen und 1000 Inseln. Um zumindest einen Teil des Riffs bewundern zu können, sollte man in Cairns oder Airlie Beach an einer der Touren teilnehmen, die mit dem Boot oder auch einem Hubschrauber starten. Selbst Segelausflüge über mehrere Tage und Wochen sind möglich. Immerhin umfasst das Riff eine Fläche von über 347.000 Quadratkilometern.
Uluru (Ayers Rock): Den Namen Uluru mag man bislang weniger gehört haben. Dahinter verbirgt sich der Ayers Rock in AustralienAyers Rock, jener berühmte Inselberg Australiens, der im Sonnenuntergang in einem leuchtenden Rot-Orange erstrahlt und schon von weitem zu sehen ist. Der Umfang des Berges beträgt rund zehn Kilometer, er ist drei Kilometer lang und zwei Kilometer breit. Er befindet sich um Uluru-Kata-Tjuta Nationalpark und gehört zum Weltnatur- und Weltkulturerbe der UNESCO. Entstanden ist der Ayers Rock vor über 800 Millionen Jahren. Ein Aufstieg ist möglich, allerdings nur auf den gekennzeichneten Strecken.
Kakadu Nationalpark: Der 1981 eingerichtete Nationalpark hat eine Fläche von 19.000 Quadratkilometern und befindet sich im Northern Territory. Hochplateaus, Wälder und Feuchtgebiete machen den Park zu etwas ganz Besonderem. Das gilt auch für die Sammlung an Felsmalereien, die auf die Ureinwohner und ihre enge Verbindung zu der Kulturlandschaft hinweisen.

Landschaftliche Höhepunkte

  • Great Ocean Road
    – abwechslungsreiche Küstenstraße in Victoria
  • Tropische Regenwälder und Korallenriffe
    in Queensland
  • Western MacDonnell Ranges
    – felsiger Gebirgszug und beliebtes Wandergebiet im Red Centre
  •  Kimberley-Region
    – eines der letzten Wildnisgebiete der Erde mit unglaublicher Ausdehnung im Nordwesten Australiens
  •  Cradle Mountains
    – berühmter Nationalpark mit einer subarktischen Gebirgslandschaft in Tasmanien
  •  Kakadu National Park
    – steht unter Unesco-Schutz. Wegen der Vielfalt an Tieren und Pflanzen einer der schönsten Naturparks in Australien
  •  Flinders Ranges
    – jahrtausende alte Urlandschaften, grandiose Schluchten und Kunststätten der Aborigines
  •  Mangrovenwälder
    der Küstenregionen von Queensland

Sydney Harbor Bride, Taronga Zoos und die Oper

Oper in Sydney
Oper Sydney

Den besten Blick auf die Skyline von Sydney samt Harbor Bridge und der Oper hat man von der Vogelterasse des Taronga Zoos. Von hier aus erschließt sich die ganze Schönheit der Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales, die sich mit ihren vielen Kernstadtteilen über eine Fläche von 26 Quadratkilometer erstreckt. Da die Stadt über einen internationalen Flughafen verfügt, ist die Anreise kein Problem. Entscheiden muss man sich nur, ob es ein Flug mit Zwischenstopp oder ohne sein soll. Interessanter sind die Angebote, bei denen ein Stop-Over-Programm unter anderem in Dubai gebucht wird. So kann man bei der Reise nach Sydney gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen bzw. man sieht mehr von der Welt.
Sydney ist zwar nicht die Hauptstadt Australiens, dafür hat sich die Metropole zum Finanz- und Industriezentrum des Landes entwickelt. Im Stadtgebiet selbst wohnen über 3,6 Millionen Menschen, inklusive Umland sind es 4,1 Millionen. Für den Tourismus auf dem Kontinent spielt die Stadt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Für die meisten Urlauber gehört Sydney zu einem der Höhepunkte ihrer Reise, was nicht zuletzt an der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten liegt, die geboten werden. Dass man zudem noch am gemütlich am Strand liegen kann, am besten am Bondi Beach, wo auch Surfer sich sehr wohlen fühlen. Rund um den Strand sind kleine Cafés und Lokale, in denen abends immer für Abwechslung gesorgt ist. Ebenso beliebt ist der Manly Beach, für den man eine Fahrt von 30 Minuten auf jeden Fall in Kauf nehmen sollte. Es lohnt sich, da es einer der größten Strände ist.

Die Sehenswürdigkeiten von Sydney:

Harbour Bridge: Die Brücke, die den Hafen von Sydney überspannt hat eine Länge von 495 Metern. Sie steht seit 1932 und verfügt auch über zwei Fußwege sowie eine Aussichtsplattform in Höhe der Oper. Ganz Abenteuerlustige können auch über die Bögen der Brücke wandern und von hier aus einen perfekten Rundumblick genießen.
Sydney Opera House: Die Oper von Sydney ist ein architektonisches Meisterstück und hat sich die Rolle als Wahrzeichen der Stadt redlich verdient. Der Bau dauerte aufgrund von Unstimmigkeiten mehrere Jahre. Baubeginn war 1957, eröffnet wurde das Haus, dessen Dächer an Segel erinnern, erst 1973. Rund zwei Millionen Menschen besuchen jährlich die Veranstaltungen.
Sydney Aquarium: Haie, Seelöwen, Seesterne – das Aquarium von Sydney bietet mit dem Einblick in die Unterwasserwelt ein besonderes Erlebnis. Unter anderem gibt es drei Tunnel, durch die man trockenen Fußes gehen und dabei die Fische und anderen Meeresbewohner beobachten kann.

Melbourne, auch nicht die Hauptstadt

Melbourne SkylineMelbourne, die zweitgrößte Stadt Australiens, bietet für Australienliebhaber einen erfrischenden Mix aus den verschiedenen Essenzen Australiens. Als die Sporthauptstadt finden hier Sportbegeisterte mehrere große Veranstaltungen im Jahr. Kulturfans kommen hier durch die Architektur der Gründerzeit, sowie vielen weiteren Museen voll auf Ihre Kosten. Städtereisende finden hier vor allem durch die Traditionen und Ruhepunkte der Stadt eine Metropole, die sich für einen ausgediegenen Trip lohnt, vor.
Wer nach Melbourne kommt, hat, wie gesagt, meist Sport im Sinn. Kein Wunder, so finden hier die großen „Australien Open“ statt. Das Mekka für Tennissportler, bei dem viele große Stars der Tennisbühne Triumph oder Niederlage erlebten. Neben dem Australien Open findet in Melbourne „Der große Preis von Australien“ statt. So bringt der Formel 1-Zirkus für circa eine Woche im Jahr auch Glamour und Benzingeruch nach Melbourne. Eine gute Alternative also für die Männer, die nicht Tennis begeistert sind. Wer aber den einheimischen Sport genießen möchte, sollte sich das Grand Final im Cricket ansehen, welche jährlich im „Melbourne Cricket Ground“ stattfinden. So kann man den beliebtesten Australischen Sport in einem der größten Stadien der Welt genießen.
Aber auch für die kulturell Begeisterten gibt es in Melbourne, vor allem was Unterwasseraktivitäten angeht, viele Möglichkeiten. So ist z.B. das große Aquarium am „Yarra River“ bekannt für seine Vielfalt und den unterirdisch angelegten Teil. Schließlich hat Australien die größte Vielfalt an Fischen der ganzen Welt zu bieten. Hat man so erst einmal den zoologischen Bereich gesehen, bieten zahlreiche Museen immer wechselnde Ausstellungen. Aber auch das Stadtbild gibt viele Highlights her. So ist zum Beispiel das Kriegsdenkmal eindrucksvoll, der „Federation Square“ glänzt mit seiner futuristischen Architektur und viktorianische „Princess Theatre“ steht vor einem Hintergrund aus hohen Bürotürmen. Wer Vielfalt von der Gründerzeit bis heute erleben möchte, findet diese mit offenen Augen an fast jeder Straßenecke.
Wer als Städtetourist nach Melbourne kommt, findet auch hier die üblich gewünschten Highlights: Shopping, Historie, Cafés und Erholung. Besonders gut einkaufen kann man in den Einkaufsmeilen wie der Collins oder Swanson Street. Der alte Hauptbahnhof „Flinders Station“ ist so eindrucksvoll wie der „Queen-Victoria-Market“ und bietet historische Eindrücke in die Gründerzeit. Wer abseits der üblichen Touristenpfade läuft, findet auch schnell kleine Gassen, mit kleinen Cafés, die z.B. wenige Minuten entfernt von der alten eindrucksvollen Börse liegen. So kann man sich auch in kleinen Restaurants durch die verschiedenen Küchen der Einwandererstadt vorarbeiten, die den Städtetrip zu einem der kulinarischen Highlights in Australien machen. Aber auch wenn die Füße nach einem Kaffee immer noch nicht so recht mitspielen wollen, kann man sich noch den „Royal Botanical Garden“ ansehen, der selbst schon als Sehenswürdigkeit gilt.
Zusammengefasst ist Melbourne eine der vielfältigsten Städte der Welt und braucht vor allem nicht im Schatten der größten Stadt Australiens, Sydney, zu stehen. Denn Melbourne bietet einen große Portion Sport, mit einer Hand voll Vielfältigkeit, einem Schuss Kultur, einem Esslöffel Architektur, einer Prise Sehenswürdigkeiten und einer Speisekarte voll Gerichten aus der ganzen Welt. Wer in Australien ist und nicht einmal Melbourne besucht, verpasst eine der vielschichtigen Städte Australiens.

Adelaide

Adelaide liegt an der Küste am Saint-Vincent-Golf und wurde im Jahre 1836 nach Königin Adelaide benannt. Die Stadt Adelaide ist mit etwa 17.500 Einwohnern relativ klein und besteht eigentlich nur aus dem Stadtkern innerhalb des Parkrings, unterteilt in Adelaide und North Adelaide. Die direkt umliegenden 250 Ortschaften werden aber zum städtischen Bereich hinzugezählt. Top Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der Parkring, das South Australian Museum, die Botanischen Gärten, der Cleland Wildlife Park, und die Glenelg Historic Tram. Adelaide bietet eine Vielfalt an kulturellem Programmen und wird besonders wegen vieler Aufführungen auch Festival City genannt: Adelaide Festival, Fringe Festival und Womadelaide ziehen Künstler und Besucher auf der ganzen Welt an. Desweiteren trägt Adelaide auch den Beinamen „city of churches“ (Stadt der Kirchen).

Brisbane

Brisbane ist mit etwa 1,73 Millionen Einwohnern Hauptstadt des Bundesstaates Queensland und liegt am Brisbane River im Nordosten Australiens. Bennant wurde die Stadt nach Sir Thomas, dem damaligen Gouverneur von New South Wales. Unmittelbar nördlich und südlich der Stadtgrenze liegen die Ferienparadiese Sunshine Coast und Gold Coast. Sie sorgen durch die Meerlage und das allgemein gute Wetter für hohe Besucherzahlen. Brisbane hat zudem einen weltweit guten Ruf für seine Hochschulen University of Queensland, Queensland University of Technology und Griffith University.

Canberra, ja das ist die Hauptstadt

Canberra ist Hauptstadt und Sitz der Verfassungsorgane des australischen Staatswesens samt Ministerien und Verwaltungen. Canberra ist bei Touristen äußerst beliebt. Dafür sorgen weitläufige naturbelassene Flächen und Gartenanlagen, vor allem im Canberra Naturpark, die der Stadt den Beinamen „Busch Hauptstadt“ geben. Touristisch interessant sind die beiden ältesten Stadtbezirke South Canberra und North Canberra und die Gegend entlang des Lake Burley Griffin. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten lohnt sich besonders die Besichtigung einiger Regierungsgebäude, die sogar für die Öffentlichkeit frei zugänglich sind.

Darwin

Darwin ist die nördlichste Stadt in Australien und wird wegen der starken multikulturellen Prägung auch „The most different city“ genannt.

Perth

Heute leben etwa 1,4 Mio. Einwohner in Perth und ca. 1,8 Mio. Einwohner im Ballungsgebiet. Perth ist bekannt als „einsamste Großstadt der Welt“, liegt doch die nächstliegende größere Stadt Adelaide 2.845 km entfernt. Dazu ist Perth von allen anderen Siedlungsräumen durch die australische Wüste getrennt. Die Wassertemperaturen des Indischen Ozeans sind immer relativ niedrig und beständig bei 20 bis 22 °C. So ist Perth eine Metropole des Segel- und Wassersports und für Taucher und andere Wassersportler ein beliebtes Ausflugsziel.

Australien Rundreise

Australien formt gemeinsam mit anderen Staaten den fünften Kontinent Ozeanien und gilt ein exotisches Urlaubsziel, quasi am anderen Ende der Welt. Das weite Land mit unberührter Natur steht in faszinierendem Kontrast zu den lebhaften, modernen Großstädten und den ausgedehnten Küstenstreifen. Das erklärt, warum eine Australien Rundreise gewählt wird, um “Down Under” kennenzulernen.

Eine Australien Rundreise macht man am besten mit einem Wohnmobil

Das bietet die Rundreise

Möchte man eine Australien Rundreise unternehmen, empfiehlt sich das Buchen einer Busreise. Der klimatisierte Reisebus samt professionellem Reiseführer macht es möglich, die durch die riesige Fläche des Landes unvermeidbaren großen Distanzen bei heißem Klima auf angenehme Weise zu überwinden. Man darf sich einen facettenreichen Urlaub versprechen, denn obwohl in einer der Großstädte wie Sydney, der Landeshauptstadt Canberra, Brisbane, Melbourne oder Perth gestartet wird, warten bald die unterschiedlichsten Landschaftsbilder auf die Urlauber. Während das Innere des Kontinents von einer wüstenähnlichen Landschaft mit rotem Sand und nur vereinzelten Zeichen von Zivilisation geprägt ist, stecken die Küstenstreifen voller Leben. In den modernen Metropolen gibt es ein reiches Angebot an Kultur und Unterhaltung sowie Shoppingmöglichkeiten und Unterkünfte aller Preisklassen. Der Osten und Norden Australiens locken mit Badeurlaub, Regenwald und urbanen Sehenswürdigkeiten, während der Westen und der Süden mehr Fokus auf die Natur mit ihrer einmaligen Flora und Fauna legt.

Highlights der Australien Rundreise

Gängige Angebote für Australien-Rundreisen dauern zwei bis drei Wochen. Man beginnt beispielsweise in Darwin (Norden) und entdeckt auf etwa halber Strecke Sydney mit dem Opera House und der Harbour Bridge, um nach mehreren Tagen in Melbourne (Süden) anzukommen. Alternativ lohnt sich die Busrundreise entlang der atemberaubend schönen Great Ocean Road (Osten) mit spektakulären Szenerien und Nationalparks. Nicht missen sollte man bei der Rundreise einen Ausflug ins rote Herz des Landes, um den Monolith Ayers Rock (Uluru) zu besichtigen und in im Wüstenresort Alice Springs Station zu machen. Ein Abstecher ins Meer zum Naturschauspiel des Great Barrier Reef ist ebenfalls ein beliebter Teil einer Australien Rundreise.