Adelaide – Australien

Adelaide – Australien

0 58

Die Hauptstadt von South Australia ist nicht nur politisch ein überaus wichtiges Zentrum dieses Staates. Mehr als 70 Prozent der rund 1,4 Millionen Einwohner von South Australia leben in Adelaide, eine Tatsache, die zu dem Wort geführt hat, dass „die Suburbs von Adelaide nur besonders groß sind“.

Das sind sie allerdings – immerhin ist South Australia der drittgrößte Bundesstaat Australiens und umfasst eine Fläche von beinahe einer Million Quadratkilometer.

Die Bevölkerungsstruktur in South Australia ist nicht besonders dicht – es leben durchschnittlich nur 1,4 Menschen auf jedem dieser Quadratkilometer. Daher ist es kaum verwunderlich, wenn viele Menschen sich zur Metropole Adelaide hingezogen fühlen. Das Leben in den Halbwüsten South Australias ist sicherlich nicht jedermanns Sache, und auch in den wenigen fruchtbaren Regionen tickt die Uhr einfach ein wenig anders als in einer Millionenstadt.

Für deutsche Besucher Australiens ist Adelaide aus einem bestimmten Grund besonders interessant. Nicht umsonst nennt man die Stadt auch hier und da „Adelheid“, ein Name, der natürlich besonders unter den deutschstämmigen Bewohnern der Stadt beliebt ist.

Zur Zeit der Gründung Adelaides war die politische Situation in Deutschland für viele Menschen aus Schlesien instabil, da in dieser Region die protestantische Konfession verbreitet war, während der König Friedrich III. militanter Katholik war.

Daher ist die Geschichte Adelaides auf einer besondere Weise mit der der deutschen Einwanderer verwoben, die hier eine neue Heimat fanden.

Auch wenn die Größe der Stadt dafür eigentlich keinen Anlass bietet, gehört Adelaide unter den Großstädten Australiens zu den weniger bekannten. Auch wenn die touristische Bekanntheit der Stadt seit einiger Zeit rapide zugenommen hat, gilt Adelaide noch immer als Geheimtipp unter den Metropolen Australiens.

Dies mag nicht zuletzt daran liegen, dass sich die Stadt in der Abgeschiedenheit South Australias einen markanten, eigenen Charakter bewahrt hat, der es leicht macht, sie von anderen Metropolen zu  unterscheiden.

Viele Teile der Stadt sind noch heute von der Gründungszeit Adelaides geprägt und bieten mit ihren breiten Alleen, den prachtvollen viktorianischen Gebäuden und vor allem auch der einzigartige, faszinierende Parkgürtel um den Stadtkern machen Adelaide zu einem interessanten Erlebnis. Die europäisch anmutende Bauweise und Planung sowie der starke Einfluss vieler traditionalistischer Einwanderer verleihen Adelaide ein ganz eigenes, typisches Bild, welches den Charakter der Stadt unterstreicht.

Auch wenn Adelaide nicht ganz so am Puls der Zeit liegt wie beispielsweise Sydney oder Melbourne, ist der Ruf der Stadt als einsames Zentrum in einem riesigen Hinterland nicht besonders treffend. Das Nachtleben in Adelaide ist ansprechend, wenn auch nicht legendär, und auch kulinarisch kann man in der Stadt einige interessante Exkursionen machen. Natürlich müssen, und darüber kann zum Leidwesen der Bewohner Adelaides nur schwerlich hinweggetäuscht werden, im Vergleich zu Sydney oder Melbourne in diesen Bereichen Abstriche gemacht werden.

Es gibt allerdings ein Event, welches zumindest in ganz Australien für die Bekanntheit Adelaides sorgt, auch wenn die Stadt sonst ein wenig neben den anderen Metropolen zu verblassen scheint: das alle zwei Jahre stattfindende „Adelaide Festival“, ein gewaltiges Kunst- und Kulturspektakel, welches der Stadt auch den Beinamen „The Festival City“ eingebracht hat.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

0 97

0 97

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort