Andamooka

Andamooka

Die kleine, rund 400 Einwohner zählende Ortschaft Andamooka liegt an den Ufern des Torrens Salzsees inmitten der trockenen Weiten dieses Landesteils. Andamooka verdankt seine Bekanntheit vor allem den recht reichhaltigen Funden von Opalen, deren Ruf zwar nicht mit dem der beinahe legendären Cooper Pedy-Steine mithalten kann, die jedoch durch ihre besonders dunkle Färbung einen eigenen Charakter haben.

Andamooka ist für Touristen nicht besonders einladend, weniger, weil die Menschen nicht gastfreundlich wären, sondern vielmehr, weil die recht extremen klimatischen Bedingungen und die geringe Größe der Ortschaft sich niemals besonders anziehend für Besucher auswirkten.

Interessant ist eine architektonische Besonderheit dieser Region, die sogenannte Dug-Out-Bauweise. Dieser deutsch als Tiefgeschossbauweise bezeichnete Baustil nutzt den kühlenden Charakter der Erde, um der recht erbarmungslosen Sonne zu entgehen.

Andamooka bietet Besuchern dennoch Hotels, Motels und einen Caravanpark sowie einen Campingplatz. Die Unterkunft ist hier recht preiswert möglich, auch wenn man sich auf den recht „kargen“ Charakter der örtlichen Gastronomie einlassen muss. Dafür ist der Charme des Ortes sehr urig, und man kann – Aufgeschlossenheit vorausgesetzt – hier eine gute Zeit verbringen.

Aufgrund der relativen Abgeschiedenheit konnte Andamooka bis heute den Charakter einer charmanten Pionierssiedlungen einigermaßen bewahren.

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort