Bodalla

Bodalla

In diesem Zentrum der Milchwirtschaft findet man leicht heraus, von welchem Wirtschaftszweig die Gegend ihr Auskommen finanziert: ein übergroßer Käse, der sogenannten „Big Cheese“, schmückt den Ort Bodalla.

Hier wird eine Unzahl von verschiedenen Käsesorten, von denen einige ausgefallen, andere auch für europäischen Geschmack nicht unbekannt sind, hergestellt. Das umliegende Land wird hauptsächlich für die Viehwirtschaft verwendet, und so ist Bodalla weitgehend von agrarischer Infrastruktur umgeben.

In der Nähe dieses Käsezentrums liegt der außergewöhnlich ansprechende Fischerort Narooma, in desses Umgegend man eine Vielzahl von schönen Buchten und Stränden findet. Narooma ist in Feinschmeckerkreisen in ganz Australien bekannt, da die Schlammaustern dieser Gegend berühmt sind. Narooma Mud Oysters kommen in Australien in den feinsten Häusern als Delikatesse auf den Tisch.

Ganz in der Nähe liegt eines der am strengsten bewachten Naturschutzgebiete Australiens, nämlich Montague Island. Diese Insel ist ein Refugium für Vögel, Robben und Zwergpinguine, welches nur im Rahmen von Touren betreten werden darf, die von den Rangern begleitet werden.

Besondere Zeugnisse der australischen Geschichte sind die beiden Bergdörfer Tilba Tilba und Central Tilba, die scheinbar seit 100 Jahren ihr Gesicht nicht verändert haben. Die Holzhäuser in den Orten sehen heute genauso aus wie damals, und sie liegen an den gleichen gewundenen Dorfstraßen. Vor einiger Zeit wurde Central Tilba in die Liste der 20 wichtigsten Heritage Sites aufgenommen, was dem Dörfchen nicht nur weitergehende Berühmtheit, sondern auch besondere Möglichkeiten eröffnete.

Seit den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts haben sich in Tilba Tilba und Central Tilba verschiedene alternative Kleingewerbe niedergelassen, die interessante Produkte verschiedenster Art anbieten. Die zusätzlichen Ressourcen, die Central Tilba durch den Eintrag in die Liste bekam, verhalfen einigen der Betriebe zu einer weiteren Ausdehnung und kurbelten somit die Wirtschaft in den kleinen Örtchen an.

In den Foxglove Spire Gardens in Tilba Tilba kann man sich nach einer Tour zu dem Ort ausruhen.

In der Nähe von Bodalla liegt auch Unberra, einer der wichtigsten heiligen Orte der Yuin, der Aborigines der Gegend. Über Jahrtausende hielten die Menschen dieses Volkes an diesem Ort ihre Festgelage ab und erzählten sich ihre Geschichten. Zahlreiche Funde von Muschelhaufen, typische Teile von Aborigine-Ritualen, belegen diese Praktik.

Spuren und Fundstücke dieses Ritualplatzes findet man heute im Unberra Aboriginal Cultural Centre, das im Wallaga Lake National Park liegt.

Neben einigen kleineren Ausstellungen erfreuen sich besonders die Touren, auf denen Nachfahren der Yuin Weltanschauung und Lebensweise dieses Volkes erläutern.

Bild von danoxster

ÄHNLICHE BEITRÄGE

0 119

0 105

0 95

0 104

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort