Brisbane – Kultur und Geschichte

Brisbane – Kultur und Geschichte

0 110

Kultur

Auch kulturell hat die Universitätsstadt Brisbane einiges zu bieten. In den unterschiedlichen Museen erfährt man mehr über die Geschichte der Stadt sowie über die Geschichte der australischen Ureinwohner. Außerdem befinden sich in Brisbane einige Galerien, die unter anderem Werke australischer Künstler zeigen. In einigen Ausstellungen kann man die Kunst der Aborigines bewundern.

Queensland Culture Centre

Dieser Komplex beinhaltet die Queensland Art Gallery, Queensland Museum und die Stadtbibliothek von Brisbane. Zu dem großen Museum gehört ein Dinosaurier-Garten, eine Ausstellung über Wale und immer wieder wechselnde Sammlungen australischer Künstler.

Queensland Museum

Das Queensland Museum in Brisbane ist ein Museum der Wissenschaften. Es ist faszinierend und vielseitig. Man erfährt mehr über die Geschichte von Queensland, aber nicht etwa durch eingestaubte Relikte der Zeit. Es wird versucht die Vergangenheit zum Leben zu erwecken. Dieses Museum eignet sich gut für einen Familienausflug, denn es stellt die kulturelle Entwicklung des Landes eindrucksvoll und spannend da.Der Eintritt ist in der Regel frei.

Queensland Art Gallery

Diese Ausstellung zeigt eine immense Sammlung europäischer und australischer Künstler. Man findet hier zum Beispiel Picassos „La Belle Hollondaise“ oder Werke von Sydney Nolan, Charles Blackman und Fred Williams. Außerdem werden auch Werke zeitgenössischer Künstler ausgestellt. Der Eintritt ist in der Regel frei.

Sir Thomas Brisbane Planetarium

Das Sir Thomas Brisbane Planetarium ist das größte Planetarium von Australien. Wenn man in die weiten Welten des Universums eintauchen möchte und den Sternenhimmel mal von der anderen Seite der Welt betrachten will, sollte dieses Museum besucht werden.

Museum Of Brisbane

Das Museum von Brisbane vereint feste Ausstellungen mit ständig wechselnden Ausstellungen. Im Museum wird die Geschichte der Stadt vergegenwärtigt. Kurzfilme zeigen authentisch die Geschichte Brisbanes. der Stadt. Außerdem präsentieren die wechselnden Ausstellungsstücke Werke zeitgenössischer Künstler. Gemälde, Fotografien oder andere Stücke werden gezeigt.

Maritime Museum

In diesem Museum wird die Geschichte der Schifffahrt aufgezeigt. Es besteht aus einem Innen- und Außenbereich. Im Außenbereich kann man historische Schiffe bewundern. Alle, die sich für die Schifffahrt interessieren, sollten dieses Museum besuchen.

Geschichte

Bevor die ersten europäischen Siedler die Region entdeckten, war Brisbane Heimat der australischen Ureinwohner. Die guten Lebensbedingungen, die Nähe zum Fluss und der fruchtbare Boden waren Gründe dafür, dass sich die Aborignis in dem Gebiet der heutigen Stadt niederließen.

1824 kamen europäischen Siedler ins Land und vertrieben die australischen Ureinwohner. Als erster Europäer landete der Soldat und Entdecker John Oxley 1823 am Brisbane River. 1842 wurde das Land zur freien Besiedlung freigegeben und die Strafkolonie wurde aufgelöst. 1859 trennte sich die Stadt von New South Wales und wurde Hauptstadt der Kolonie Queensland. Erst rund 40 Jahre später, im Jahr 1902, bekam Brisbane offizielle Stadtrechte zugeschrieben. Seit 1903 wird an der anglikanischen St. John’s Cathedral gebaut. Sie ist einer der letzten, noch in Bau befindlichen Kathedrale des neugotischen Stils. Die Stadt schloss sich mit den umliegenden Ortschaften und Siedlungen zusammen. 1925 wurde der Grundstein für das heutige Bild von Brisbane gelegt.

Der General Douglas Mac Arthur hatte, während des Zweiten Weltkrieges, in der Stadt sein Hauptquartier.1942 kam es zu Ausschreitungen zwischen den australischen und amerikanischen Soldaten. Dabei kam ein australischer Soldat um Leben. Einige hundert Soldaten sowie Zivilisten wurden dabei verletzt. 1893 und 1974 wurden große Teile der Stadt von einem Hochwasser überschwemmt. 1988 fand in Brisbane die Weltausstellung statt.

Bild von brewbooks

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort