Emerald

Emerald

Rubyvale ist nicht die einzige Stadt, die an den edelsteinreichen Boden der Region erinnert. Auch Emerald trägt im Namen einen eindeutigen Hinweis auf die Bodenschätze.

Allerdings ist der Edelsteinabbau in der Stadt weniger wichtig als vielmehr die Landwirtschaft, die sich insbesondere durch ihre gewaltigen Orangenplantagen hervortut.

Insgesamt stellt sich Emerald als hübsche Provinzstadt dar, in der besonders die verbreiteten historisch angehauchten Queenslander Holzhäuser hervorstechen. Ein wichtiges Landschaftsmerkmal in der Nähe von Emerald ist aber auch der riesige Lake Maraboon, der mit seiner Fläche von 16.370 Quadratkilometern die Wasserversorgung der umliegenden Felder sicherstellt. Nachdem die Versorgung sich im Laufe der Entwicklung zu einer immer intensiveren Nutzung des Bodens mehr und mehr zu einem Problem wurde, nahm man den Bau eines Damms in Angriff, der dieses Problem lösen sollte. Der Fairbairn-Damm südlich der Stadt wurde errichtet und sichert seitdem einen beständigen Pegel im See.

Bei einem Besuch in Emerald bietet sich eine kurze Tour durch die großen Orangenplantagen der Gegend an; ebenso ist der Aufstieg auf den Aussichtspunkt in der Nähe der Stadt bei Touristen sehr beliebt.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort