Melbourne – Liegt diese Stadt wirklich in Australien?

Melbourne – Liegt diese Stadt wirklich in Australien?

Diese Frage musste ich mir unwillkürlich stellen, als ich Melbourne vergangenes Jahr kennenlernte. Ich war schon einmal in Sydney und Umgebung, doch Melbourne hat so gar nichts von den anderen australischen Städten. In Melbourne findet man Kultur, Eleganz, Leidenschaft für Essen, Wein, Künste sowie Sport. Im Gegensatz zu meinen anderen Australien-Reisen, unternahm ich dieses Mal einen Städtetrip. Melbourne wurde mir empfohlen, und die Reise dahin habe ich niemals bereut. Melbourne war mir bis dahin eigentlich nur durch Sportveranstaltungen bekannt. Dazu gehören das Tennis Grand Slam Turnier, die Australian Open, sowie der australische Formel 1 Grand Prix. Weniger bei uns bekannte Veranstaltungen sind der Melbourne Cup als das Reitsportereignis. Weiter ist Melbourne zudem das Zentrum des Aussie Rules Football.

Die kostenlosen City-Circle-Straßenbahnen

Diese burgunderrot-farbenen Straßenbahnen sind typisch für Melbourne und zudem auch noch kostenlos. Mit ihnen kann man sich bequem fortbewegen, denn alle zehn Minuten fahren die Trams in beide Richtungen durch die Stadt. Diesmal vorab ein Tipp, um sich die Stadt und deren Sehenswürdigkeiten ohne Autostress anzusehen.

Einkaufen – Auch in Melbourne ein Top-Thema

Wenn man mit der Tram im Stadtzentrum ankommt, lohnt es sich, einige Straßen und Passagen zu erkunden. Dafür eignen sich besonders die belebte Swanson Street mit ihren vielen Läden, Einkaufspassagen, Cafes und jede Menge kreativer Architektur. Eher für den teuren Geldbeutel ist die elegante Collins Street ein Muss. Wie gesagt teuer, daher für mich nur zum Anschauen. Interessanter war für mich die größte Passage der Stadt – die Block Arcade.

Wahrzeichen von Melbourne

Zweifelsfrei gehört der an den Eiffelturm erinnernde Metallturm des Victorian Arts Centre zu den Wahrzeichen der Stadt. Gerade auch bei Nacht hatte der Turm ein faszinierendes Lichtermeer zu bieten. Darin befinden sich die Oper sowie das Theater, und durch die attraktiven Veranstaltungen und Ausstellungen gilt das Victorian Arts Centre als das kulturelle Herz der Stadt.

St Kilda – Beliebter Strandvorort

Nach St Kilda kann man ebenfalls mit der Tram fahren und am Strand sowie am Pier spazieren gehen. St Kilda ist bei Touristen wie bei den Einheimischen gleichermaßen beliebt. Ich für meinen Teil habe es genossen, dass ich nicht am Wochenende hier war. Nach einem Drink in den Cafes des einstigen Rotlichtbezirks in der Fitzroy ging es wieder zurück in mein Hotel.

Melbourne ist wahrlich ein außergewöhnliches Reiseziel. Die lange und anstrengende Anreise habe ich schnell vergessen, als der Charme dieser Stadt Einfluss auf mich genommen hatte.

Daher mein Fazit für Reisen nach Melbourne: Es gibt einen Daumen nach oben.

Bild von Ү

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort