Melbourne – Shopping im City Centre

Melbourne – Shopping im City Centre

0 70

Die Möglichkeiten, sich in Melbourne auf eine Shopping-Tour zu begeben, sind beinahe unzählig. Dennoch kommt es natürlich auf die Gegend und die Straße beziehungsweise das Einkaufszentrum an, ob sich ein Besuch je nach persönlichen Vorlieben lohnt.

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich die Einkaufszentren (Shopping Malls) in Melbourne in ihrer Wesensart nicht wesentlich von ähnlichen großen Häusern in Europa unterscheiden – sie wollen den Besuchern einerseits ein optisch und atmosphärisch ansprechendes Erlebnis bieten und zum anderen auch eine breite Palette von Waren offerieren, um möglichst viele potentielle Kunden anzulocken. Es ist auf eine australische Eigenart zurück zu führen, dass ein Besuch in einem Melbourner Einkaufszentrum für einen Europäer wahrscheinlich trotzdem ein Erlebnis der besonderen Art sein wird. Australier sind nämlich, ähnlich wie Amerikaner, relativ süchtig nach Pop und Prunk, und diese Eigenart spiegelt sich auch in ihren „Konsumtempeln“ wieder.

Ob diese Eigenart nun auf die im Vergleich zu den alten, konservativen Städten Europas mangelnde Geschichte zurück zu führen ist, oder ob es einfach eine Wesensart eines solch „jungen“ Landes ist, lässt sich kaum sagen – Fakt ist aber, dass die Einkaufszentren weitaus größer, opulenter und vor allem teurer sind als ihre europäischen Artgenossen. Dies bedeutet für die Kunden natürlich auch, dass diese Häuser sich mit einem Hauch von Exklusivität und Eleganz umgeben, der ebenso verlockend wie abschreckend sein kann. Ein Besuch in einem der großen Einkaufszentren Melbourne lohnt sich allerdings ohne Zweifel, allein schon, um sich von dieser australischen oder melbourneschen Eigenart selbst ein Bild zu machen. Man sollte allerdings im Hinterkopf behalten, dass es nicht unbedingt einfach ist, in solch einem Warenhaus ein Schnäppchen zu machen – die Preise sind teilweise horrend.

Shopping in Melbourne findet allerdings nicht nur in den Warenhäusern statt, sondern auch auf den verschiedenen großen Straßen der Stadt, die sich dem Besucher oft beinahe selbst als „Einkaufszentren unter freiem Himmel“ darstellen.

Diese Formel gilt für beinahe die gesamte Geschäftsregion der Innenstadt, insbesondere aber für die Gegend um Swanston Street und Elizabeth Street, die sogenannte Bourke Street Mall.

Hier liegen auch die beiden größten und feinsten Kaufhäuser der Stadt, nämlich David Jones und Myer. Diese beiden gewaltigen und opulenten Kaufhäuser verwöhnen ihre Kunden mit großen, weiten Ausstellungen und einer ansprechenden Optik – man kann sagen, dass die meisten anderen Kaufhäuser, die man so betreten kann, nach einem Besuch dieser Häuser oft erscheinen mögen wie ein besserer Supermarkt.

Das von Chinesen gemanagte Myer ist noch dazu das größte Kaufhaus der südlichen Hemisphäre und bietet damit auch die Möglichkeit, auf ausgedehnte Erkundungstouren in seinen Hallen zu gehen.

Ganz in der Nähe des Myer zweigt auch die Royal Arcade ab, eine Straße, bei der nicht nur der Name „königlich“ ist. Im Glanz von weißem und schwarzem Marmor erstrahlt diese älteste und prachtvollste Melbournes, eine angemessenes Besuchsziel für die von Myer verwöhnten Besucher der Stadt.

Allerdings befinden sich auf der Royal Arcade auch einige der ältesten und elegantesten Läden der Stadt, die natürlich auch einen Ruf als recht teure Adressen genießen.

Mit der Royal Arcade sind die Adressen, die sich in Melbourne für stilvolles, elegantes Shopping anbieten, noch lange nicht aufgezählt. In der Nähe der Royal Arcade, jenseits der Little Collins Street, befinden sich Block Arcade und Collins Street, zwei Namen, die in Melbourne schon immer für Stil und Eleganz standen. Die Mosaike auf dem Boden und die große Glaskuppel über der Collins Street werfen ein schönes Licht auf die anliegenden, edlen Boutiquen, und das nahegelegene Edelkaufhaus Australia on Collins bietet einen ebenso noblen wie extravaganten Anblick. Wer es sich leisten kann, in dieser Gegend einzukaufen, hat auf jeden Fall kaum Geldsorgen – die gesamte Gegend gilt nicht umsonst als die unter den betuchteren Bewohnern Melbournes beliebteste Meile der Stadt.

Auch wenn wir ein Kaufhaus in Melbourne schon als das größte der südlichen Hemisphäre bezeichnet haben, hat die Stadt selbst durchaus noch etwas zu bieten, um diesem das Wasser zu reichen.

Der Shopping-Komplex Melbourne Central, 1992 eingeweiht, wird als der größte Einkaufskomplex der südlichen Welthalbkugel bezeichnet, ein Titel, der zwar nicht in direkter Konkurrenz zum Myer steht, aber doch für eine ausgeprägte Konkurrenz unter beiden sorgt.

Auf jeden Fall nimmt der monumentale, hochmoderne Kastenbau des Melbourne Central, wie um jeden Zweifel beeindruckend gleich zu ersticken, einen ganzen Block ein. Von innen ist dieser Komplex allerdings ebenso raffiniert und gestylt wie er von außen gewaltig ist. Nicht zuletzt die bauliche Integration eines ganzen alten Turms tragen dazu bei, dass Melbourne Central in viele Reiseführer weit oben auf der Empfehlungsliste rangiert.

Teil dieses Komplexes ist auch das drittgrößte Kaufhaus der Stadt, das fest in japanischer Hand befindliche Daimaru, in dem eine große Zahl von typisch japanischen Waren angeboten werden. Daimaru ist das größte Kaufhaus dieser Art außerhalb von Japan.

Photo by Paul Trafford

ÄHNLICHE BEITRÄGE

0 121

0 114

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort