Point Nepean

Point Nepean

Ursprünglich gehörte das Gebiet des heutigen Point Neapan zur gewaltigen Verteidigungsanlage der Port Phillip Bay, die im 19. Jahrhundert gegen die Bedrohung durch das russische Reich errichtet wurde.

Als Point Nepean bezeichnet man das Gebiet das damaligen Fort Nepean, einer Festung, die mit Einblick auf die Port Phillip Bay die Überwachung der Region übernehmen sollte.

Gegen russische Invasoren musste sich die Festung nie verteidigen, doch war die Festung einer der Orte, an dem die ersten Gefechte des Ersten Weltkriegs ausgetragen wurden. Allerdings ist die Bezeichnung „Gefecht“ in diesem Fall wahrscheinlich übertrieben – der deutsche Frachter „Pfalz“, der sich in australischen Gewässern befunden hatte, wollte am 5. August 1914 nur wenige Minuten nach der Kriegserklärung noch schnell das Gebiet verlassen, um sich in Sicherheit zu bringen. Die Festung feuerte auf den Frachter und nahm nach der Kapitulation die Besatzung der „Pfalz“ fest.

Mehr als siebzig Jahre später, als die Festung sicher keinen militärischen Wert mehr hatte, wurde die Region unter Naturschutz gestellt.

Um das Gebiet betreten zu dürfen, ist eine Anmeldung im Point Nepean Orientation Centre erforderlich, nach der man entweder zu Fuß Richtung Fort kaufen kann oder die sich jede Stunde bietenden Mitfahrmöglichkeiten mit den Park Rangers nutzen kann.

Die Sehenswürdigkeiten des Parks sind natürlich, wie man es leicht vermuten kann, vor allem die Küstenlandschaft, aber auch die Tunnel des Forts und die Quarantänestation dieser Einrichtung. Der Friedhof des Forts, der heute nicht mehr benutzt wird, liegt ganz in der Nähe dieser Station.

Bild von Frankzed

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort