Port Douglas

Port Douglas

Im Laufe seiner Geschichte hat Port Douglas viele verschiedene Entwicklungen durchgemacht. Um 1870 war die Stadt ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, da sie den wichtigsten Hafen des Nordens beherbergte. Die nahegelegenen Goldfelder am Palmer und Hodgekinson River trugen ihren Teil dazu bei, dieser Eigenschaft als Verkehrszentrum eine herausragende Wichtigkeit zu verleihen, wollten doch einerseits die Goldschürfer versorgt sein, wobei so zu großen Teilen auf Lieferungen aus anderen Teilen des Landes angewiesen sein, doch musste auch das Gold abtransportiert werden.

Allerdings sollte sich diese Vormachtstellung der Stadt bald zu ihren Ungunsten verändern, als der Rivale Cairns den Zuschlag für die Eisenbahnlinie ins Hinterland erhielt. Für beinahe hundert Jahre wurde Port Douglas für die Außenwelt recht unwichtig, die Stadt entwickelte sich nicht viel weiter und bildete gar einen gemütlichen, dörflichen Charakter heraus.

Ironischerweise hat Port Douglas seine heutige Stellung der Stadt zu verdanken, die ihr früher die wirtschaftliche Überlegenheit streitig machte. Seitdem Cairns sich mehr und mehr zu einer Touristenmetropole entwickelt, weichen Veranstalter und Investoren auch auf nahegelegene Orte aus, und Port Douglas bietet sich aufgrund seiner schönen und guten Lage dazu an.

Das erste Hotel, welches den Beginn einer neuen, touristischen Periode der Stadt einläutete, war das noble und teure Sheraton Mirage Resort, und Haus, in dem die Zimmerpreise erst bei 500 Dollar beginnen, prägte den Charakter der Stadt entscheidend.

Auch wenn es mittlerweile auch weitaus weniger exklusive Hotels in der Stadt gibt, öffnete sich Port Douglas niemals so recht für den Massentourismus und bewahrte einen Hauch das Noblen und Exklusiven.

Dennoch kommen heute auch Budgetreisende in die Stadt, nur beeinflussen sie das Geschäft von Port Douglas nicht in dem Maße, wie sie es in Cairns tun.

Die touristische Beliebtheit der Stadt ist, wenn man sich in ihr und der Umgebung umblickt, mehr als verständlich. Port Douglas hat es geschafft, trotz der großen Veränderungen einen gewissen dörflichen Charakter zu bewahren, und auch die großen und teilweise opulenten Hotels änderten durch ihre dezente Integration in die Stadt daran nur wenig.

Die Bucht vor der Stadt ist wunderschön, man blickt auf klares, türkisfarbenes Wasser und einen Tropenstrand wie aus dem Bilderbuch, der zum Baden und Faulenzen einlädt. Nicht zuletzt sind es aber auch die vielfältigen Angebote in der Stadt, die einen Urlaub in Port Douglas so attraktiv machen: Restaurants und Cafés verschiedener Klassen findet man ebenso wie interessante Geschäfte, ein kleines Einkaufszentrum und einige unvermeidliche Souvenirshops.

Bild von zayzayem

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort