Queensland – Unterwegs mit dem Auto

Queensland – Unterwegs mit dem Auto

Viele Touristen, die bereits einmal in Queensland unterwegs waren, sind sich einig, dass ein Auto das ideale Fortbewegungsmittel in diesem großen, oft nur schwach bevölkerten Staat das ideale Fortbewegungsmittel ist.

Der Nachteil an dieser Methode ist natürlich, dass man im Zweifelsfall große Schwierigkeiten haben wird, nach dem Weg zu fragen (einfach weil niemand da ist) und man sich mit den Tankfüllungen kein Risiko erlauben darf.

Dafür ist man von den relativ seltenen Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel unabhängig und kann seine Reise fortsetzen, wann immer es dem persönlichen Geschmack entspricht.

Eine Reise in Queensland mit dem Auto muss allerdings recht gut geplant werden. Für die meisten Touristen ist es natürlich kaum interessant bis unmöglich, den eigenen Wagen mit nach Australien zu nehmen, daher sollte man sich nach Mietmöglichkeiten umsehen. Für Personen, die sich länger in Australien aufhalten wollten, bietet sich auch der Kauf eines Gebrauchtwagens an; für diesen Zweck sollte man allerdings eine Weile einplanen. Außerdem ist das Risiko für ausländische Händler höher; man kann nie wissen, ob man bei einem eventuell geplanten anschließendem Verkauf, wenn der Aufenthalt zu Ende ist, nicht erstaunlich hohe Verluste in Kauf nehmen muss. Dennoch ist Queensland kein Tummelplatz der Automafia – mit ein wenig Erfahrung und Verhandlungsgeschick kann man hier ebenso einen guten Gebrauchten kaufen wie anderswo.

Am interessantesten ist für die meisten Touristen allerdings wahrscheinlich der Mietwagen. Filialen der großen Vermieter sind natürlich leicht zu finden, insbesondere in Brisbane. In weiter entfernten Regionen muss man unter Umständen auf kleinere, lokale Anbieter zurückgreifen. Dies birgt das Problem, dass man das Fahrzeug wahrscheinlich öfter wechseln muss, was sich in höheren Kosten niederschlägt.

Um längere Strecken innerhalb von Queensland zurückzulegen, bieten sich die bei Touristen beliebten One-Way-Vermietungen an, bei denen man ein Auto in einer Stadt mietet, aber in einer anderen zurückgibt. Diese recht preiswerte Methode, längere Strecken zurückzulegen, wird von den größeren Vermietern zum Beispiel zwischen Brisbane und Cairns angeboten. Avis, Hertz und Network sind die größten Anbieter dieses Services, der zwar etwas teuer als eine „klassische“ Autovermietung ist, der dem Mieter allerdings eine große Mobilität verschafft. Der große Verleiher Britz bietet diesen Service sogar für Campervans an.

Die Straßen in Queensland sind zu großen Teilen in einem guten Zustand. Der Bruce Highway zum Beispiel, die große Küstenstraße, bietet nicht nur teilweise sehr interessante Aussichten, sondern auch eine angenehme Verkehrsdichte und gut ausgebaute Straßen auf den größten Teilen des Highways.

Auch der Flinders Highway zwischen Townsville und dem Northern Territory ist ähnlich gut befahrbar und daher bei Touristen, die sich einen Mietwagen geleistet haben, recht beliebt.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort