Queensland – Unterwegs mit dem Zug

Queensland – Unterwegs mit dem Zug

Queensland weist ein für australische Verhältnisse sehr gutes Eisenbahnnetz auf. Tägliche Verbindungen bestehen zum Beispiel von Brisbane nach Sydney oder auch von Murwillumbah nach Sydney. Allerdings sind das auch schon die häufigsten Verbindungen – dichteren Verkehr auf den Schienen wird man in Australien außerhalb der Ballungsgebiete kaum finden.

So werden andere Ziele in Queensland nur seltener, also zum Beispiel zwei- oder dreitägig angefahren. Die Anzahl der Züge, die größere Entfernungen zurücklegen, ist so gering, dass man sich eigentlich anhand ihrer Namen orientieren kann.

So fährt der Sunlander von Brisbane nach Cairns; der Queenslander fährt die gleiche Strecke, allerdings nur sonntags.

Von Brisbane nach Townsville kommt man mit dem Spirit of the Tropics, während der Tilt Train bis Rockhampton fährt.

Andere Zuglinien führen von Brisbane ins Outback, zum Beispiel der Westlander oder der Spirit of the Outback.

Im Norden des Landes gibt es verhältnismäßig wenig Zuglinien, da verschiedene Stilllegungspläne die meisten Strecken unbenutzt machten.

Drei Linien allerdings haben alle derartigen Pläne überlebt und dienen heute hauptsächlich als Touristenattraktion. Eine besonders schöne Fahrt bietet der Kuranda Scenic Train, der zweimal täglich eine rund 35 Kilometer lange Strecke zwischen Cairns und Kuranda zurück legt, die wirklich ein Erlebnis ist. Die Landschaftsansichten, die man auf der ruhigen Fahrt genießen kann, zeigen deutlich, warum der Scenic Train von allen Stilllegungen unbetroffen blieb.

Ebenfalls von Cairns aus fährt der Savannahlander, dessen Passagiere ihre Tour nach Forsayth mit einem Aufenthalt in Almaden verbinden. Einen Tag später fährt der Zug zurück, ebenfalls wieder mit eine Aufenthalt und einer Übernachtung, diesmal in Mt Surprise.

Der dritte dieser Touristenzüge ist der Gulflander, der zwischen Normanton und Croydon verkehrt.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort