Renmark

Renmark

Mitten im größten Bewässerungsgebiet Südaustraliens liegt die etwas mehr als 4.000 Einwohner zählende Stadt Renmark. Die  kleine Stadt  liegt    rund        260 Kilometer nordöstlich von Adelaide in der Nähe des „Dreiländerecks“ von Australien, nämlich dort, wo die Grenzen von South Australia, New South Wales und Victoria aufeinander treffen.

Die umgebende Region in South Australia gehört zum sogenannten Riverland.

Als die Siedler die Region im 19. Jahrhundert vorfanden, war zwar die Region direkt um den Murray River sehr fruchtbar, doch war das weitere Umfeld von Renmark für die Landwirtschaft nur weniger geeignet.

Daher legten die Chaffey-Brüder 1887 ein großes Bewässerungssystem an, welches der Stadt zu einem recht großen, fruchtbaren Umfeld verhalf.

So erlebte die Landwirtschaft rund um Renmark einen recht steilen Aufstieg; es wurden bald Obstplantagen angelegt, auf denen vorzugsweise Zitrusfrüchte angebaut werden. Auch der Weinbau nimmt eine nicht unwichtige Stellung in der Region von Renmark ein.

Natürlich wird in der Region auch Viehzucht betrieben, hauptsächlich natürlich Schafe und Rinder; einige Betriebe in Renmark verarbeiten die Milchprodukte und die Wolle aus dem Umland weiter und profitieren von den kurzen Versorgungswegen.

Die künstlich beregneten Rebflächen und Obstplantagen von Renmark sind sehenswert; auf einigen werden auch Führungen angeboten.

In der Stadt selbst findet man einige touristische Attraktionen und eine recht breite Auswahl von Hotels und Motels. Camping- und Caravanparks liegen etwas außerhalb der Stadt, bieten aber recht guten Komfort zu ordentlichen Preisen.

Insgesamt ist Renmark ein kleines, sympathisches Städtchen mit ausladenden Gartenanlagen, duftenden Rosenbeeten und einem angenehmen Stadtbild. Bauwerke wie das imposante Renmark Hotel, ein dreistöckiges Gebäude nahe dem Murray River, runden das Stadtbild ab.

Für Touristen bieten sich mehrere Möglichkeiten in der Stadt. Vor allem das Anwesen der Chaffey-Brüder, Olivewood, ist zu einem Museum des National Trust hergerichtet worden. Die Bewässerungsanlagen waren für die gesamte Riverland-Region sehr wichtig, aber da die Chaffeys in Renmark lebten, steht diese Stadt besonders im Zeichen der beiden Ingenieure. In Olivewood findet man eine Ausstellung zur Geschichte des größten australischen Bewässerungssystems, seiner Einrichtung und seinen heutigen Funktionen, daneben natürlich auch einige Dokumente und Ausstellungsstücke zur Lebensgeschichte der kanadischen Chaffeys.

Natürlich laden die weitläufigen Gartenanlagen der Stadt zu entspannten Spaziergängen ein; ebenso einladend sind auch die Flusskreuzfahrten auf dem Murray River, die man natürlich auch hier findet. Die Vermietung von Hausbooten ist ebenfalls beliebt.

Bild von denisbin

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort