South Australia – Warnhinweise

South Australia – Warnhinweise

Australien gilt gemeinhin als „giftigster“ Kontinent der Welt. In der Tat lauern unter der Tierwelt einige ernstzunehmende Gefahren auch für den Menschen.

In South Australia gibt es von den zwei wirklich gefährlichen Giftspinnenarten des Kontinents nur eine – die Trichternetzspinne ist auf den Großraum Sydney beschränkt. Die Rotrückenspinne allerdings ist in South Australia sogar vergleichsweise häufig. Das nur 15 Millimeter große Insekt lebt hauptsächlich in ariden Regionen und damit zum Beispiel im Norden des Staates. Das Gift der Spinne kann einen Menschen ernsthaft gefährden, wenn er zum Beispiel geschwächt ist oder nicht rechtzeitig behandelt werden kann.

Unangenehm können auch Begegnungen mit Schlangen enden. Auf dem gesamten Kontinent gibt es rund 140 Schlangenarten, von denen drei Viertel giftig sind. Mehr als zwanzig Arten können auch Menschen gefährlich werden, einige von ihnen sogar lebensbedrohlich. Die tödlichsten Arten unter ihnen tragen meist auch entsprechende Namen: Tigerotter, Todesotter und Schwarzotter machen mit ihrem Gift ihrer Bezeichnung alle Ehre.

Besondere Vorsicht sollte man allerdings walten lassen, wenn man sich in Regionen aufhält, in denen der Taipan vorkommt, eine der giftigsten Schlangen der Welt.

Glücklicherweise gilt auch bei den gefährlichsten Schlangenarten die Regel, dass keine Schlange einen Menschen ohne Grund attackiert.

Feste Schuhe und lange Hosen tragen gut zum Schutz vor diesen Tieren bei, daneben ist es vor allem empfehlenswert, sich laut fortzubewegen – die meisten Schlangen ergreifen dann schon die Flucht, ehe es zu einer gefährlich Begegnung überhaupt kommen kann.

Es gibt allerdings auch Tiere, die Menschen gegenüber wirklich angriffslustig sind. „Croc Attack!“ lautet in South Australia eine ernstzunehmende Warnung, wenn ein Krokodil einen Menschen angegriffen hat. Diese Angriffe sind äußerst gefährlich und enden oft tödlich, und in der Tat verabscheuen die gefürchteten „salties“, wie man die Salzwasserkrokodile in Australien nennt, auch Menschen auf ihrem Speiseplan nicht. Daher sollte man jede Warnung an Gewässer sehr ernst nehmen, da diese angriffslustigen Tiere nach allem schnappen, was ihnen vors Maul kommt.

In den Gewässern vor der Küste South Australias sind Haie, die andere Art von gefürchteten Küstenbewohnern, glücklicherweise selten. Dennoch gehen dann und wann Warnungen aus, die man ernst nehmen sollte.

Bild von seefit

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort