Victoria – Australiens Garden State

Victoria – Australiens Garden State

0 71

Im Südosten Australiens liegt der zweitkleinste Bundesstaat des Kontients, Victoria. Nicht nur die Hauptstadt Melbourne ist eine Reise wert, sondern das milde mediterrane Klima und die reizvolle Landschaft machen den Bundesstaat Victoria als Reiseziel attraktiv. Schon vor über 40.000 Jahren siedelten die Ureinwohner Australiens in der Nähe der Stadt Banyule, die von den Aboriginis gegründet wurde. Der Bundesstaat Victoria ist das Land der Ureinwohner.

Grampians Nationalpark

Wenn Sie Victoria besuchen, sollten Sie einen Abstecher in den Grampians Nationalpark machen. Vor allem im Frühling ist die Region besonders schön. In Halls Grap, einer kleinen Stadt am Rand des Parks gibt es Übernachtungsmöglichkeiten für Reisende, sowie Geschäfte, Restaurants und Campingplätze. Das Kulturzentrum Brambuk bietet einen interessanten Einblick in das Leben der Aborigines. Eine Dauerausstellung zeigt Werkzeuge und Waffen der Ureinwohner. Regelmäßig gibt es Tanzvorstellungen, in denen die so genannte Traumzeit der Aborigines getanzt wird und die traditionelle Musik der Didgeridoos. Im Außenbereich gibt es einen Garten, in dem die Heilpflanzen der Aboriginies wachsen. Auf Wanderwegen im Grampians Nationalpark finden Sie überall Felsmalereien der Ureinwohner.

Melbourne und Philip Island

Aber auch die Flora und Fauna im Bundesstaat Victoria ist einzigartig. In den Eukalyptuswäldern in Süden des Landes leben Koalabären. Die putzigen Beuteltiere sind nicht menschenscheu und können hier aus nächster Nähe beobachetet werden. Ein besonders schönes Ausflugziel ist eine Besuch auf Philip Island. Hier sind große Kolonien von Zwergpinguinen beheimatet. Mit rund 3,7 Millionen Einwohnern ist die Hauptstadt Melbourne eine der pulsierenden Metropolen Australiens.

Keine Stadt in Australien ist bei Einwanderern so beliebt wie Melbourne. Das mag daran liegen, das Melbourne eine grüne Stadt ist. Es gibt zahlreiche Parks und Gärten mit einer großen Vielfalt an Pflanzen und einheimischen Tieren. Berühmt ist Melbourne aber auch für seine traumhaften Strände. Die Einwohner lieben es im Sommer am Strand ein Picknick zu machen und dabei den vielen Konzerten, wie dem alljährlichen Jazz Festival zu lauschen. In der zweitgrößten Stadt des Landes hat man dem Entdecker des Kontinents, James Cook, ein Denkmal gesetzt. In den Fitzroy Gardens können Sie das Haus besuchen, in dem Kapitän Cook aufwuchs.

In Ballarat, einem der 14 Vororte von Melbourne, fand 1851 eine Masseneinwanderung statt. Der Grund waren Goldfunde. Wenn Sie auf Ihrer Reise den malerischen kleinen Ort besuchen, dann können Sie selbst Ihr Glück versuchen und ausgerüstet mit einem Metalldetector auf Goldsuche gehen. Wertvolle Tipps bekommen Sie im örtliche Goldmuseum, in dem die abenteuerliche Geschichte des Goldrausches erzählt wird.

Eine der schönsten Reiserouten durch den Bundesstaat Victoria ist die Great Ocean Road. Sehenswert sind die vorallem die Felsformationen der Zwölf Apostel. Für Naturliebhaber ist Phillip Island empfehlenswert. Dort können Sie abends den Pinguinen zuschauen wie sie vom Ozean zu ihren Nistplätzen zurücklaufen.

Bild von Rexness

ÄHNLICHE BEITRÄGE

0 83

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort